Castlevania (Netflix Original) Staffel 3 | Review

Titel: Castlevania
Folgen: 22
Staffeln: 3
Sender: Netflix

Während die Castlevnia Spieleserie irgendwo zwischen Koma und Totenstarre liegt, geht die Serie in die dritte Staffel und unerwartete Wege!


Mehr Netflix Originals:

Bleach

Full Metal Alchemist

Kingdom Staffel 1

Samurai Gourmet

Godzilla Film 1

Godzilla Film 2

Godzilla Film 3


Was bisher geschah …

Nachdem seine Frau auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurde, schwor Dracula schreckliche Rache an den Menschen der Walachei und gab ihnen ein Jahr Zeit, bevor er mit seinen Heerscharen seinen Rachefeldzug starten würde. Trevor Belmont, der letzte seines Clans, die Magierin Sypha und Draculas Sohn Alucard verbünden sich um den Fürst der Schatten aufzuhalten …

Casltevania Staffel 1

Castlevania Staffel 2


Nach dem Ende Draculas kämpfen Trevor und Sypha gegen die restlichen Kreaturen der Nacht, während Alucard die „Einsamkeit“ im Schloss seines Vaters kennenlernt. Während Trevor und Sypha mit einem Orden voller wahnsinniger Priester aneinandergeraten, schmieden die verbliebenen Vampir Ladies Carmilla, Morana und Striga finstere Ränke, während der Schmiedemeister Isaac auf Reisen geht.


Die dritte Castlevania Staffel geht erzählerisch einen interessanten Weg und dient als eine Art Epilog zur Dracula-Saga, welche den weiteren Werdegang der Hauptfiguren schildert. Im Fokus stehen klar Trevor und Sypha, deren Strang am umfassensten ist, während Isaac, die drei weiblichen Vampire & Alucard sekundäre Stränge bekommen und es eher wie ein Aufbau für die vierte Staffel wirkt. Genau hier liegt aber auch das erzählerische Problem der Staffel. Obwohl die vier Handlungsstränge wirklich interessant sind, wirken sie trotz aller guten Ansätze nur wie Filler für eine vierte Staffel, in der es wieder in den Kampf gegen Dracula, oder einen korrumpierten Alucard(?) geht.

Über jeden Zweifel erhaben ist der Animationsstil der Serie, der Anleihen eines westlichen Cartoons und japanischen Animes vermischt und so stilistisch an die Avatar Serien erinnert. Dank der vier Handlungsstränge glänzt die Staffel durch ein optische Abwechslung, welche auch bitter nötig ist nach zwei Staffeln mit den gleichen Schauplätzen. Die deutsche Lokalisierung ist ebenfalls erneut sehr hochwertig und die bereits etablierten Figuren behalten ihre Sprecher bei.


Zusammengefasst ist Castlevania Staffel 3 eine solide Fortsetzung des US Animes, die erzählerisch gute Ansätze bietet, aber über einen „Filler Status“ kaum hinausgeht. Optisch wird der hohe Qualitätsstandard gehalten und auch die deutsche Lokalisierung weiß erneut zu gefallen. Ich vergebe für Castlevania Staffel 3 die Wertung sehenswert- und warte geduldig auf Staffel 4, die hoffentlich kommen wird!

Das wars von meiner Seite. Wir lesen uns im nächsten Beitrag!


Danke an die Unterstützer & Patroni von DerStigler: Hexe, Pitter, JamesVermont

Superbros S2/E5: Top 10 Netflix Original Serien (Teil 1/2) | Podcast

Superbros S2/E5

Castlevania Staffel 1 Review

Castlevania Staffel 2 Review

Diablero Staffel 1 Review

Sex Education Staffel 1 Review

The end of the f***king world Staffel 1 Review

Titans Staffel 1 Gedankenspiel

Castlevania (Netflix Original) Staffel 2 | Review

Kernfakten zur Serie:
Name: Castlevania
Staffeln: 2
Episoden: 12 in 2 Staffeln
Sender: Netflix
Genre: Animation, Videospieladaption, Horror

Auch wenn mich Konami unendlich enttäuscht hat durch die Zerstörung all ihrer Spieleserien bin ich von der Animationsserie Castlevania positiv angetan.

Kernfakten zur Serie:

Name: Castlevania

Staffeln: 2

Episoden: 12 in 2 Staffeln

Sender: Netflix

Genre: Animation, Videospieladaption, Horror

Link zu Staffel 1:


Was bisher geschah …

Nachdem seine Frau durch die Kirche auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurde überzieht Dracula die Walachei mit Dunkelheit, Tod und Schrecken. Einzig Trevor Belmont, letztes Mitglied des Belmont Clans, kann den Herr der Vampire und seine Heerscharen stoppen. Doch bevor er sich mit Dracula messen kann muss Trevor die Stadt Gresit vor den dunklen Legionen retten.

Handlung: Ein Magierin ein Vampirjäger und der Sohn des Dracula

Zusammen mit der Magiern Sypha und Alucard, dem Sohn Draculas, macht sich der Vampirjäger Trevor Belmont bereit um die Walachei vor Dracula und seiner schrecklichen Armee zu retten. Allerdings muss sich Dracula nicht nur mit dem heroischen Trio auseinandersetzen, sondern sich auch um Verrat in den eigenen Reihen kümmern. Die Entscheidungsschlacht zwischen den mächten des Guten und des Bösen bahnt sich an!

Meine Meinung zu Staffel 2

Ebenso wie die erste Staffel besizt auch Staffel 2 relativ wenig Handlung wobei die Vorlage nicht gerade für ihre dichte Handlung bekannt ist.

Die große Stärke der zweiten Staffel liegt ohnehin in der sehr hochwertigen Animationsqualität und den dynamischen Kämpfen, die sehr abwechslungsreichung sind, da die drei Hauptfiguren unterschiedliche Kampfstile verwenden. Ergänzt werden die Kämpfe durch die hervorragende Inszenierung der einzelnen Folgen, die das Horrorsetting von Castlevania effektvoll unterstreichen.

Weiters muss ich die deutsche Synchronisation loben. Besonders Klaus Dieter-Klebsch verleiht, mit seiner markanten Stimme, dem Schurken Dracula viel Persönlichkeit und lässt den ohnehin schon bedrohlichen Herr der Vampire noch gefährlicher wirken.

Fazit

Zusammengefasst verfügt Castlevania Staffel 2 über alle Stärken der ersten Staffel und baut diese noch weiter aus dank der höheren Anzahl an Folgen. Sowohl die drei Hauptfiguren als auch der Antagonist Dracula werden erneut hochwertig vertont und die Serie schlägt mit der zweiten Staffel einen noch etwas düstereren Ton an, was eine gute Idee ist. Wer auf der Suche nach einer gelungenen Videospieladation ist darf bei Castlevania gern reinschauen!

Ich vergebe für Castlevania Staffel 2 die Wertung sehenswert!

Das wars von meiner Seite. Wir lesen uns im nächsten Beitrag!

Castlevania (Netflix Original) | Review

Die Animationsserie zu Castlevania erschien am 7.7.2017 auf Netflix und basiert auf dem dritten Videospiel Castlevania III: Dracula’s Curse.


Die vier Folgen behandeln die Auseinandersetzung zwischen Trevor Belmont, mit seinen Verbündeten und Dracula mit seiner Armee aus Dämonen. Letzterer übt grausame Rache am Volk der Walachei, als die dortige Kirche Draculas Frau auf dem Scheiterhaufen verbrannt hat.

Neben der oben genannten Auseinandersetzung wird die stoische Haltung der Kirche gegenüber Andersgläubige, Dämonen & Ketzer behandelt.
Trotz einer Laufzeit von jeweils 25 Minuten und (leider) nur vier Folgen wird eine spannende Geschichte in einer faszinierenden Welt erzählt. Außerdem treten mit Alucard & Sypha Belnades zwei faszinierende Figuren auf. Besonders von Alucard, dem Sohn Draculas, viel ich noch mehr sehen.


Das Artdesign & der düstere Stil sagen mir sehr zu und entspricht weitestgehend den Videospielen. Die Darstellung Draculas & Trevor Belmonts erinnert mich an die beiden Lords of Shadows Videospiele.
Positiv fällt die äußerst hohe Qualität der Animationen auf. Dadurch entsteht ein hohes Tempo in den Kämpfen. In den Handgreiflichkeiten wird auch nicht mit Gewalt & Blut gegeizt aber es wird nicht übertrieben wie bei Elfenlied.

 


Mein Highlight ist die äußerst hochwertige deutsche Vertonung. Jeder Sprecher macht einen hervorragenden Job und wurde handverlesen ausgewählt. Dies gilt sowohl für die englische als auch für die deutsche Synchronisation.


Zusammengefasst ist Castlevania eine spannende aber leider viel zu kurze Serie. Die vier Folgen fühlen sich wie ein Prolog an der nur Lust auf mehr machen möchte und dieses Ziel wurde erreicht!
Ich freue mich bereits sehr auf die kommende zweite Staffel und hoffe euch hat diese kleine Serienreview gefallen.
Wir lesen uns beim nächsten mal!