The House with a Clock in Its Walls | English Review #14

Title: The House with a Clock in it’s walls
Directed by Eli Roth
Runtime: 106 minutes
Genre: Horror
Releasr: 2018

I know and appreciate Eli Roth because of his horror movies of the harder gait like Hostel, Cabin Fever or The Green Inferno. I was all the more surprised when he directed The House with a Clock in it’s walls.

Yes, the movie is a horror movie, but without splatter, Gore and blood, but has other qualities, which I now explain!


Core facts:

Title: The House with a Clock in it’s walls

Directed by Eli Roth

Runtime: 106 minutes

Genre: Horror

Releasr: 2018


Lewis Barnavelt lost his parents shortly before the plot began. In order to avoid landing in an orphanage, he ends up with his uncle Johnsthan in the small town of Zebedee in Michigan. Life is not easy for Lewis due to his extrovert nature, but he quickly establishes a good relationship with his uncle and his neighbor, best friend Florence.

Soon, Lewis notices strange events in his uncle’s house and learns of his identity as a sorcerer. He joins Johnathan and Florence, who are also magically gifted, in finding a clock in the house that has unimaginable power.

When the evil sorcerer Isaac is revived because of a stupid accident, a race against time begins, because the end of the world is threatening and everyone is beating the hour …


The House with a Clock in it’s walls is a classic horror movie that does not require blood and other „colorful“ elements of the genre, but puts a huge focus on the atmosphere.

The film also succeeds exemplary, through the use of numerous clichés such as a property full of secrets, mystical beings, magic art and magicians and ticking clocks but also scary dolls. In many places, the film creates a spooky atmosphere that is surprisingly dense, for a scary movie that also has kids as its target audience. In addition to the many features of a horror movie, the house of mysterious watches is often funny and varies between subtle humor and simple slapstick. With types of humor, the atmosphere relaxed and serve as a pleasant antipode to the horror movie!

A truly high praise deserves the cast. Especially Jack Black as a funny but serious magician Johnathan convinces all along the line. Next to him, Cate Blanchett as Florence and Owen Vaccaro know how to please Lewis. Kyle MacLachlan plays the sinister witcher Isaac Izard, whose performance not only imposing, but also creates a certain horror.

Sure, this villain is a clichéd evil magician, but the film makes his clichés extremely charming! Technically, the film also likes to please. The main venue, the magical house, is brimming with lovable details that exude both charm and horror, giving the film a very special atmosphere.


In summary, the House with a Clock in it’s walls is a cliché-filled horror film that does not require violence or blood, but offers a strong atmosphere and many charming characters.

Technically as well as scenically, the film also pleases and it is quite outstanding how effective a horror film can be, which also has children as a target group. Thus, the House with a Clock in it’s walls is a charming, atmospheric mystery horror movie suitable for both children and adults and proves that director Eli Roth can also produce horror movies that can do without blood, splatter and gore.

I forgive the well-deserved rating worth seeing+ for this film, because you get offered a special genre representative here!

That’s it from my side. We read in the next post!

Das Haus der geheimnisvollen Uhren | Review

Titel: Das Haus der geheimnisvollen Uhren
Originaltitel: The House with a Clock in Its Walls
Regie: Eli Roth
Laufzeit: 106
Genre: Mystery, Horror, Fantasy
Erscheinungsjahr: 2018

Eli Roth kenne und schätze ich wegen seinen Horrorfilmen der etwas härteren Gangart wie Hostel, Cabin Fever oder The Green Inferno. Umso überraschter war ich, als er bei Das Haus der geheimnisvollen Uhren Regie führte. Ja der Film ist ein Horrorfilm, kommt aber ohne Splatter, Gore und Blut aus, hat jedoch andere Qualitäten, auf die ich jetzt eingehe!


Kernfakten zum Film

Titel: Das Haus der geheimnisvollen Uhren

Originaltitel: The House with a Clock in Its Walls

Regie: Eli Roth

Laufzeit: 106 Minuten

Genre: Mystery, Horror, Fantasy

Erscheinungsjahr: 2018


Lewis Barnavelt verlor kurz vor Beginn der Handlung seine Eltern. Um nicht in einem Waisenhaus zu landen, kommt er bei seinem Onkel Johnsthan in der Kleinstadt Zebedee in Michigan unter. Durch seine extrovertierte Art ist das Leben für Lewis nicht leicht aber er baut recht schnell ein gutes Verhältnis zu seinem Onkel und dessen Nachbarin/bester Freundin Florence auf.

Bald schon bemerkt Lewis seltsame Ereignisse im Haus seines Onkels und erfährt von dessen Identität als Hexer. Er schließt sich Johnathan und Florence, die ebenfalls magisch begabt ist, bei der Suche nach einer Uhr im Haus an, die über unvorstellbare Macht verfügt. Als wegen eines dummen Unfalls der böse Hexer Isaac wiederbelebt wird, beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, denn das Ende der Welt droht und jedem schlägt die Stunde …


Das Haus der geheimnisvollen Uhren ist ein klassischer Horrorfilm, der ohne Blut und sonstige „farbenfrohen“ Elemente des Genres auskommt, aber einen riesigen Fokus auf die Atmosphäre setzt. Dies gelingt dem Film auch vorbildlich, durch den Einsatz zahlreicher Klischees wie ein Anwesen voller Geheimnisse, mystischen Wesen, Zauberkunst & Magier sowie tickenden Uhren aber auch gruseligen Puppen.

An vielen Stellen erzeugt der Film eine gruselige Atmosphäre, die überraschend dicht ist, für einen Gruselfilm der auch Kinder als Zielgruppe hat. Neben den vielen Eigenschaften eines Horrorfilms ist das Haus der geheimnisvollen Uhren oftmals lustig und schwankt zwischen spitzfindigen Humor sowie simpleren Slapstick. Bei Arten des Humors lockern die Atmosphäre gelungen auf und dienen als angenehmer Gegenpol zum Horrorfilm!

Ein wahrlich großes Lob verdient die Besetzung. Besonders Jack Black als lustiger aber ernst zunehmender Magier Johnathan überzeugt auf ganzer Linie. Neben ihm wissen auch Cate Blanchett als Florence und Owen Vaccaro als Lewis zu gefallen. Kyle MacLachlan spielt den sinisteren Hexer Isaac Izard, dessen Auftritt nicht nur imposant, sondern auch einen gewissen Grusel erzeugt. Klar ist dieser Schurke ein klischeehafter böser Magier aber der Film verarbeitet seine Klischees äußerst charmant!

Technisch weiß der Film ebenfalls zu gefallen. Der Hauptschauplatz, das magische Haus, ist randvoll mit liebenswerten Details, die sowohl Charme als auch Grusel versprühen und dem Film eine ganz eigene Atmosphäre verleihen.


Zusammengefasst ist das Haus der geheimnisvollen Uhren ein mit Klischees befüllter Horrorfilm, der ohne Gewalt und Blut auskommt, aber eine starke Atmosphäre bietet sowie viele charmante Figuren bietet. Technisch wie inszenatorisch weiß der Film ebenfalls zu gefallen und es ist durchaus herausragend, wie wirkungsvoll ein Horrorfilm sein kann der auch Kinder als Zielgruppe hat. Somit ist das Haus der geheimnisvollen Uhren ein charmanter, atmosphärischer Mystery-Horrorfilm der sowohl für Kinder als auch für Erwachsene geeignet ist und beweist, dass Regisseur Eli Roth auch Horrorfilme produzieren kann die auf Blut, Splatter und Gore verzichten können.

Ich vergebe für diesen Film die wohlverdiente Wertung sehenswert+, da man hier einen besonderen Genrevertreter geboten bekommt!

Das wars von meiner Seite. Wir lesen uns im nächsten Beitrag!