Tales from the Dark Multiverse #1: Knightfall

Lasst mich euch eine Geschichte erzählen. Unser Multiversum ist ein Ort des Lebens und die Heimat zahlloser Helden. Doch daneben existiert etwas Dunkles, etwas Böses … das dunkle Multiversum. Seit der Invasion durch den Dämon Barbatos und seinen dunklen Rittern in das helle Multiversum und dem Bruch der Source Wall sterben die dunklen Welten nicht mehr.


Auf einer dieser Welten kämpfte einst der dunkle Ritter von Gotham City, genannt Batman, gegen Bane und unterlag im Kampf. Sein Körper wurde gebrochen und ein junger Krieger namens Azrael nahm den Mantel des dunklen Ritters an sich. Als es an der Zeit war, dem rechtmäßigen Batman seinen Platz zurückzugeben, kam es zum Kampf zwischen den Beschützern Gothams. Batman verlor ein weiteres Mal und Gotham fiel an einen neuen Batman …

30 Jahre später herrschte der „heilige“ Batman immer noch über Gotham aber Widerstand regte sich. Die Nachkommen des Terroristen Bane befreiten einen verstümmelten und gefolterten Bruce Wanye aus seinem Gefängnis, um ihn als Unterstützung im Kampf gegen die Tyrannei des falschen Batman zu bekommen. Dazu gaben sie ihm einen neuen Körper, aber Bruce war nicht mehr Batman … nicht mehr der den man kannte. Nach seiner langen Folter, all den Schmerzen und der Pein wurde er etwas Dunkles … ein wahrer dunkler Ritter und finsterer Beschützer Gothams wurde geboren.

Die Tyrannei endete und eine neue begann … ?


Die erste von fünf Tales from the DC Dark Multiverse Geschichten erzählt eine alternative Version der Knightfall Saga und spielt erzählerisch mit dem Titel in mehreren Varianten. Einerseits geht es um den dreifachen Fall von Bruce Wayne Batman aber auch der Fall von Azrael, dem „heiligen“ Batman steht im Fokus der Geschichte. Der große Reiz der Geschichte geht von der Dystopie aus, was wäre, wenn Azrael den Kampf am Ende von Knightfall gegen Bruce Wayne gewonnen hätte und sich selbst zum Beschützer Gothams ausgerufen hätte. Dieses Gedankenspiel funktioniert recht gut da Azrael als innerlich gebrochen und psychisch sehr labil dargestellt wird.

Abseits der Erzählung sind die Bilder von Dark Multiverse Knightfall sehr stark, sowohl was die Inszenierung, als auch den Stil selbst angeht. Der düstere Ton passt perfekt zum Szenario und verleiht dem Ganzen einen Hauch von Horrorgeschichte.

Die erste der fünf Geschichten aus dem (DC) Dark Multiverse wusste mich sehr zu unterhalten und war äußerst lesenswert.

Beim nächsten mal sehen wir uns den Tod einer wahren Legende an …


Danke an die Unterstützer & Patroni von DerStigler: Hexe, Pitter, JamesVermont