Ein Blick auf die Serien die ich in der ersten Jahreshälfte gesehen habe! | Storytime

Kernfakten zum Rückblick

⁃ 16 Serien komplett (entweder komplette Staffel oder komplette Serie)

⁃ 15 Serien positiv

⁃ 1 Serie negativ

⁃ 4 Serien abgebrochen


Natürlich gibt es auch zu den Serien einen Rückblick, wobei ich in diesem Beitrag die 10 Serien aufliste, die mir am besten gefallen haben. Natürlich werden alle Serien Reviews verlinkt!

The End of the f***ing World S1 – Wertung: sehenswert

Eine interessante Dramedy Serie aus dem vereinten Königreich, die allerdings nicht jedermanns Geschmack treffen wird. Wer allerdings den bösen britischen Humor mag, kann ruhig einen Blick riskieren.

The End of the F***ing World Staffel 1 (Netflix Original) | Review

Altered Carbon: Das Unsterblichkeitsprogramm S1 – Wertung: sehenswert

Eine interessante Mischung aus Deus Ex, Blade Runner und Ghost in the Shell die allerdings genug Merkmale besitzt um für sich zu stehen. Es dauert etwas bis man mit dem Protagonisten warm wird aber dann kann man nicht mehr aufhören.

Altered Carbon – Das Unsterblichkeitsprogramm (Netflix Original) Staffel 1 | Review

Santa Clarita Diet S1 & S2 – Wertung: sehenswert

Äußerst unterhaltsame Zombieserie mit starker Besetzung, viel Humor und einer interessanten Aufarbeitung der Thematik Zombie. Ich hoffe trotzdem auf ein Serienfinale in Staffel 3.

Santa Clarita Diet (Netflix Original) Staffel 1 | Review
Santa Clarita Diet (Netflix Original) Staffel 2 | Review

Z Nation S1 – Wertung: sehenswert

Genialer wenn auch etwas trashiger Einstieg in eine starke Konkurrenz zu The Walking Dead, die durch sehr viel Kreativität glänzt.

Big Mouth S1 – Wertung: sehenswert

Eine äußerst lustige Serie über das Erwachsenwerden und die Tücken der Pubertät. Dazu kommt eine hochwertige Animationsqualität.

Big Mouth (Netflix Original) Staffel 1 | Review

Requiem S1 – Wertung: sehenswert

Eine sehr interessante Serie, die Elemente aus dem Thriller- & Mysterygenre kombiniert. Die Handlung entwickelt sich langsam aber die Spannung ist konstant spürbar. Was britische Serien angeht ist Requiem klar eine der interessanteren.

Requiem (Netflix Exclusive) Staffel 1 | Review

Devilman Crybaby S1 – Wertung: sehenswert

Abgedrehte Handlung und ein eigenwilliger Stil aber eine gewisse Sogwirkung. So lässt sich Devilman Crybaby am besten beschreiben.

Devilman Crybaby (Netflix Original) Staffel 1 | Review

From Dusk Till Dawn S1 – Wertung: sehenswert

Gelungene Adaption des ersten Films, die wesentlich umfangreicher ausfällt da das Serienformat mehr Umfang bei den Figuren zulässt. Dazu kommt eine interessante Darstellung der Vampire.

From Dusk Till Dawn Staffel 1 | Review

Lore S1 – Wertung: sehenswert

Lore ist eine interessante Mischung aus Mysterserie & Dokumentation, die sowohl urbane Legenden als auch wahre Begebenheiten thematisiert. Leider hat die Serie zu wenig Folgen und eine zweite Staffel mit mehr Folgen wäre sehr wünschenswert!

Lore Staffel 1 (Amazon Original) | Review

Van Helsing S2 – Wertung: sehenswert

Van Helsing ist ein interessanter Mix aus Horrorserie und Dark Fantasy Story, die mit Staffel 1 einen starken Einstieg hatte und mit Staffel 2 genau diese Stärken aufgreift und weiter ausbaut.

Van Helsing (Netflix Original) Staffel 1 | Review
Van Helsing (Netflix Original) Staffel 2 | Review

Neben diesen 10 kurz beschriebenen Serien habe ich noch fünf weitere Serien gesehen, die mir sehr gut gefallen haben:


Ein Flop, den ich im Zuge des Stephen King Specials gesehen habe, war die Serienadaption von Der Nebel. Diese Serie hat, Gott sei Dank, nur eine Staffel und die ist mehr als fragwürdig, besonders wenn man den gleichnamigen Film kennt. Wer mehr erfahren will, kann die Review dazu lesen.

Eine Sonderstellung unter den Serien nimmt für mich die Anthologie Serie Philip K. Dick‘s Electric Dreams von Amazon ein. Ich habe nach aktuellem Stand erst 3 Folgen der ersten und bisher einzigen Staffel gesehen aber was ich gesehen habe gefällt mir sehr gut. Philip K. Dick‘s Gesamtwerk hat viele moderne Science-Fiction Werke inspiriert und die einzelnen Folgen waren bisher sehr unterhaltsam. Ich hoffe diese Serie bald komplett gesehen zu haben.

Auf die vier abgebrochenen Serien werde ich einem eigenen Rückblick eingehen.


Das war mein Rückblick auf die erste Hälfte meines Serienjahrs 2018 und es war auch mein erstes Jahr, in dem aktiv mehrere Serien verfolgt habe. Amazon & Netflix sei es gedankt. Welche Serien haben euch bisher sehr gut gefallen? Habt ihr Empfehlungen für mich? Lasst es mich in den Kommentaren wissen.

Das wars von meiner Seite. Wir lesen uns im nächsten Beitrag wieder!

Devilman Crybaby (Netflix Original) Staffel 1 | Review

Name: Devilman Crybaby
Staffeln: 1
Episoden: 10 in 1 Staffeln
Sender: Netflix
Genre: Horror

Devilman ist ein Kultmanga von Go Nagai, habe ich mir zumindest sagen lassen. Bevor ich den Trailer und das Plakat auf Netflix gesehen war mir dieses Werk gänzlich unbekannt. Naja seis drum, heute geht’s um den Netflix Original Anime Devilman Crybaby, der etwas abgedreht ist.


Der sensible Akira Fudo wird von seinem besten Freund Ryo Asuka über eine bevorstehende Bedrohung informiert. Eine alte Dämonenrasse ist zurückgekehrt, um die Erde von den Menschen zu säubern. Ryo ist der Meinung, dass man die Dämonen nur mit ihren eigenen Waffen schlagen. Akira verbindet sich deshalb mit einem Dämon, wird zu Devilman und kämpft fortan gegen die dämonischen Horden.

Neben dieser Rahmenhandlung behandelt die Serie persönliche Konflikte der Figuren sowie das Thema Freundschaft.


Devilman Crybaby hat eine sehr hohe Animationsqualität, punktet jedoch mit dem äußerst speziellen Design. Man merkt deutlich, dass die Vorlage aus den 70er Jahren stammt. Die Figuren wirken irgendwie schlaksig aber dann wieder muskulös und die Dämonen sind ohnehin jenseits von gut & böse.

Im Bereich der Optik wechseln sich absurde Sex/Drogen/Gewaltfantasien mit Rapeinlagen über die Grausamkeit des Lebens und völlig normalen Gesprächen ab. Was völlig abgedreht klingt, ist genau dass aber es wirkt nicht fehlplatziert, sondern erfrischend. Da die Folgen ein recht hohes Tempo haben, passt der abgefahrene Stil sehr gut und ich war jedes mal gespannt, welche kranken Ideen die Macher nun präsentieren.

Dazu kommt eine äußerst wertige deutsche Synchronisation und dunkle Elektromusik als Soundtrack.


Ich muss mich korregieren. Etwas abgedreht ist untertrieben. Devilman Crybaby ist mit großem Abstand der verrückteste Anime den ich bisher gesehen habe aber genau dieses Setting, in Kombination mit der Bedrohung durch die Dämonen, macht den großen Reiz aus. Jede Folge bietet dem Zuseher etwas, um dranzubleiben. Wer mal einen etwas ausgefallenern Anime sucht, wird hier fündig werden. Ich vergebe ein wohlverdientes sehenswert, da alleine der rustikalere Stil einen Blick rechtfertigt.

Das wars von meiner Seite. Wir lesen uns im nächsten Beitrag wieder!