Hellsing Band 05 | Review

Titel: Hellsing 05
Verlag: Planet Manga
Genre: Horror

Mit Band 5 endet die erste Hälfte des Hellsing-Mangas und der Krieg bricht an.

Hellsing Band 01 | Review

Hellsing Band 02 | Review

Hellsing Band 03 | Review

Hellsing Band 04 | Review


Im letzten Band hat Alucard den Vampir Alhambre in einem brutalen Kampf erschlagen, während der Major mit dem letzten Batallion in Richtung London aufgebrochen ist. Zur gleichen Zeit hat der „Jäger“ Rip van Winkle für Millenium einen Flugzeuträger erobert.

Band 5 beschäftigt sich zum Großteil mit der Rückeroberung des Flugzeugträgers und dem Kampf zwischen Alucard & Rip, wobei Erstgenannter erneut seine ungeheure Macht demonstriert und es im Alleingang mit Rip, sowie den deutschen Soldaten aufnimmt. Zur gleichen Zeit attackiert der Major mit der Hauptstreitmacht London, um Hellsing & das Königshaus zu vernichten. Handlungsmäßig tut sich nicht sehr viel, wobei die Weichen für den kommenden Krieg gestellt werden.


Optisch & zeichnerisch hat sich Hellsing mit Band 5 zu einer bildgewaltigen Fantasie aus Feuer, Tod, Blut & Angst entwickelt. Das „Duell“ zwischen Rip & Alucard sieht epochal aus und stellt selbst den letzten Kampf in den Schatten, da sehr viel mit starken Bildern, wie dem brennenden Flugzeugträger, Emotionen, wie der panischen Angst von Rip, sowie der Gewaltgrad, der allerdings etwas gedrosselt wurde.


Hellsing 05 knüpft an die Stärken des Vorgängers an und entwickelt sich immer mehr zur stilisierten Hölle auf Erden. Die Bedrohung ist greifbar und richtet verheerende Schäden an. Ich vergebe das Prädikat lesenswert und wir lesen uns im nächsten Beitrag wieder!