Würzburg vom 11.7.18 bis 14.7.18 | Storytime

Andere fahren im Urlaub ans Meer oder in die Berge. Ich fahre ins Frankenland, um mir die wunderschöne Universitätsstadt Würzburg anzusehen. Ein großes DANKE an die liebe Tempest, die sich die Zeit nahm, um mir diese schöne Stadt zu zeigen.

Mein Highlight dieses Ausflugs war die Nachtwächterführung am ersten Tag, bei der mit viel Witz & Charme interessantes über Würzburg erzählt wurde.

Weiters verdient die Gastronomie von Würzburg ein großes Lob. Die Kellner waren, bis auf eine Ausnahme, sehr freundlich und so schnell habe ich noch nie mein Essen bekommen.

Es folgen nun ein paar Bilder der letzten Tage!

Mir hat der Urlaub sehr gut gefallen und Würzburg wird mich wiedersehen!


Tag 0.1 (Die Anreise, eine fränkische Spezialität & Würzburg bei Nacht)


Tag 1 (Die Innenstadt und köstliche Speisen)


Tag 02 (Die Festung, das Käppele und die Innenstadt zum zweiten)


Letzter Tag (Landesgartenschau)

Ein besonderes Erlebnis | Storytime

Am 17.5.2018 hatte ich die Ehre die Synagoge in Linz besuchen zu dürfen, um am Abendgebet teilzunehmen. Da ich nur die Gottesdienste der Katholischen Kirche kenne, wusste ich nicht was mich erwartet aber meine Erwartungen wurden bei weitem übertroffen.

Bevor das eigentliche Gebet anfing, wurden ich & meine Eltern von anderen Angehörigen der jüdischen Gemeinde freundlich begrüßt und anschließend bekamen sowohl ich als auch Papa eine Kippa (jüdische Kopfbedeckung) zum Tragen während Gebets. Danach durften wir den Gebetsraum betreten (Männer sitzen links, Frauen rechts), der schlicht aber sehr beeindruckend war. Der ganze Prunk einer Kirche fehlt aber dennoch hat der Raum eine ganz eigene, sakrale Ausstrahlung. Das Gebet selbst dauerte 40 Minuten und war auf Hebräisch. Das Gebetsbuch war sowohl auf Hebräisch als auch auf Deutsch, um dem Gebet folgen zu können. Die Gebete selbst wurden vom Vorbeter gesungen und da muss ich die tiefe Stimme loben, die mich wirklich beeindruckt hat.

Nach dem Gebet gab es noch ein gemeinsames Essen, da am Samstag dem 19.5, eine besondere Zeit für die jüdische Gemeinde beginnt.

Ich bin für die Gelegenheit bei diesem Gebet dabei zu sein sehr dankbar. Es war eine bereichernde Erfahrung und mit nichts zu vergleichen was ich bisher erlebt habe. Die Synagoge hat mich definitiv nicht zum letzten mal gesehen und an einer Führung, die regelmäßig stattfindet, werde ich definitiv teilnehmen.

Das wars von meiner Seite. Wir lesen uns im nächsten Beitrag!

Wie mich asiatische Werke dazu gebracht haben mehr über den Kulturraum Asien lernen zu wollen … | Gedankenspiel

oder das ist ein viel zu langer Titel für einen Beitrag!

Okay die Einleitung kommt nochmal.

Hallo!

Mich fasziniert der Kontinent Asien, im Besonderen die Nationen Japan, China, Südkorea, Indien & Vietnam. Mich interessieren die Kulturen, Geschichten, Mythologien, Religionen oder simpel gesagt alles.

Dabei spielen im besonderen Südkorea & Japan eine große Rolle, weil es diese beiden Länder sind, von denen ich die meisten Werke (Film, Serie, Videospiel oder Literatur) konsumiert habe.

Ich liebe Geistergeschichten aus Japan & Südkorea, besonders jene, die im Zusammenhang mit Schulen stehen. Zwei Werke zu diesem Thema wären Re:member (Japan) und White Day: A Labyrinth named School (Korea). Witziger Fakt am Rande, das Videospiel White Day hat mich dazu gebracht über die Toiletten in Korea zu lesen, weil ich über die komischen WC‘s im Spiel verwundert war.

Außerdem hat mich der White Day zum Nachlesen angeregt wodurch ich erfahren habe, dass es auch einen Black Day gibt.

Was die Küche in Korea & Japan angeht, hat mich die Vielfalt schon oft fasziniert. Es gibt allerdings eine Serie die ich jedem empfehle, der etwas über die japanische Küche und nebenbei über die Kultur erfahren will; Samurai Gourmet, eine äußerst sympathische Netflix-Serie, die für mich zu den besten Serien aller Zeiten gehört.

Allgemein kann ich folgende Filme aus Japan & Korea empfehlen:

Japan

  • Shin Godzilla
  • Godzilla: Final Wars
  • Godzilla: Planet der Monster
  • Ju-on: Der Fluch
  • Fullmetal Alchemist
  • Prinzessin Mononoke
  • Chihiros Reise ins Zauberland
  • Mein Nachbar Totoro

Korea

Was Filme aus China angeht, gibt es einen der mir seit Jahren sehr gut gefällt und der mich immer wieder beeindruckt. Hero ist ein beeindruckendes Epos mit starken Bildern, hervorragend choreografierten Kämpfen und einer tiefgründigen Handlung mit vielen Facetten.

Zwei Kulturgüter aus Japan zu denen ich den größten Bezug habe sind Mangas & Animes. Beide Medien haben eine lange Geschichte und sind sehr breit gefächert. Ich muss ehrlich sagen, dass ich inzwischen kein Lieblingsgenre mehr habe, sondern in jedem Genre etwas für mich entdecken kann. Mangas, die ich immer empfehlen würde, wären zum Beispiel Hellsing, Dragon Ball, Re:member, Bleach (die erste Hälfte), Naruto, One-Piece, Basilisk, Attack on Titan & Inu-Yasha.

Was Animes (im speziellen Serien) angeht kann ich Dragon Ball (das alte Dragon Ball – sprich die erste Hälfte), Cowboy Bebop, Afro Samurai und Spice & Wolf empfehlen wobei diese Empfehlungen nur eine ganz kleine Auswahl darstellen.

Ich bin froh das diese Kulturgüter nach Europa kommen und so mein Interesse an diesen Kulturräumen wecken. Vielleicht schaffe ich es ja irgendwann in eines dieser Länder zu reisen und die Kultur intensiv zu erleben.

Das waren soweit meine Gedanken zu diesem Thema. Wenn mir mehr einfällt, wird ein weiterer Beitrag folgen. Wir lesen uns im nächsten Beitrag!