Lucifer Band 2 | Review

Titel: Lucifer BD 02
Autor: Dan Watters
Zeichner: Max Fiumara and Sebastian Fiumara
Seiten: 148
Verlag: DC/Panini

Lucifer geht in die zweite Runde und dieser Band war ein höllischer Spaß (freut euch auf die kommende Doom Mania, da hört ihr das öfter!)!


Mehr vom Sandman Universe

The Sandman Universe One-Shot

Bücher der Magie BD 01

The Dreaming BD 01

House of Whispers BD 01 (Die Unrezensierbaren)


Was bisher geschah …

Seit seiner Rebellion gegen den Himmel und seinem Abgang aus der Hölle war das Leben von Lucifer nicht gerade leicht. Inzwischen ist, er alt und gebrochen, an einem mysteriösen Ort gefangen, von dem es kein entkommen zu geben scheint. Doch Verschwörer in der Welt der Lebenden trachten nach seinem Leben, was zu einem neuen Kapitel im Leben des gefallenen Erzengel führt …


Lucifer Band 1 Review


Die Hexe Sycorax, Lucifers verflossene, ist wieder unter den Lebenden, aber das bringt dem Lichtbringer zahlreiche Probleme ein. Gott ist nicht gewillt die Rückkehr von Sycorax ohne weiteres hinzunehmen. Während der Erzengel Raguel die Rache des Herrn androht, sucht Lucifer in den Unterwelten der verschiedenen Götterwelten nach einer passenden Heimat für seine Exgeliebte. Sycorax ruft zum Hexensabatt auf und Lucifers Sohn Caliban begibt sich auf eine Suche nach sich selbst …


Was mir bereits an Spirits an Vengeance so gut gefallen hat, wird in Lucifer Band 2 in abgewandelter Form auf die Spitze getrieben.

Die verschiedenen Handlungsstränge, sei es nun Lucifers Odyssee, Raguels Dialoge mit Caliban oder die Versammlung der Hexen, sind einzeln bereits sehr gelungen und ergeben gesamt ein stimmiges Gesamtbild, welches durch viele starke Bilder glänzt und verschiedenste Götterwelten präsentiert. Vom Christentum über den Hinduismus bis hin zu den Welten der antiken Götter. Dank des Zeichenstils wirkt jede einzigartig, düster und faszinierend.

Optisch war die Silberstadt der Engel mein absolutes Highlight, aber auch die Hölle hatte ihre Reize (wow das klingt falsch) wobei nicht nur die Orte, sondern auch die Figuren durch die Optik wie aus einem klassischen Kunstwerk und weniger wie aus einem Comic wirken.


Alles in allem gefällt Lucifer Band 2 nicht nur durch die durchgehend unterhaltsame Geschichte, sondern auch durch die schicke optische Präsentation, die sich durch viele starke Bilder und einen angenehm düsteren Ton auszeichnet. Für Fans von Dark Fantasy Comics ist dieser Band wirklich ein Fest und die oben genannten Stärken bringen Lucifer Band 2 die Wertung lesenswert ein!

Das wars von meiner Seite. Wir lesen uns im nächsten Beitrag!


Danke an die Unterstützer & Patroni von DerStigler: Hexe, Pitter, JamesVermont

Lucifer Band 1 | Review

Wie bereits im Sandman Universe Beitrag erwähnt, ist Lucifer der Comic, auf den ich mich am meisten freue und die Vorfreude hat sich echt gelohnt, denn der Ausflug in die seltsame Welt des (Ex)Herrn der Hölle war interessant!

Einst rebellierte Lucifer gegen Gott und wurde in die Hölle verbannt, die er fortan beherrschte. Diese „glorreichen“ Tage liegen jedoch lange zurück. Blind und geschwächt fristet Lucifer nun sein Dasein an einem bizarren Ort, von dem es scheinbar kein entkommen gibt. Während der (Ex)Herr der Verdammnis selbst in einer Hölle gefangen ist, gerät das Leben von Detective John Decker immer weiter aus den Fugen und die Pfade der beiden sind miteinander verbunden, obwohl sie es (noch) nicht wissen …

Den großen Reiz von Lucifer macht der Genremix aus Horror und Dark-Fantasy aus. Dank zwei Schauplätzen, der bizarren Hölle Lucifers und der realen Welt, entsteht ein ganz eines world building, dass perfekt zum Fantasy Fokus des Sandman Universums passt. Weiters die Handlung grundlegend spannend, wird aber manchmal etwas zu kryptisch erzählt für das eigene Wohl.

Über jeden Zweifel erhoben ist jedoch der Zeichenstil, welcher angenehm an die Werke von Mike Mignola erinnert, aber genug Persönlichkeit besitzt, um für sich selbst zu stehen. Der Genremix spiegelt sich auch im Zeichenstil wider der zwischen Dark Fantasy und Horror schwankt, was nicht nur Abwechslung bietet, sondern auch eine gewisse Dynamik in den Comic bringt.

Somit lässt sich zusammenfassen, dass der erste Lucifer Band ein solider Einstieg in die neue Serie um den ehemaligen Herren der Hölle ist, aber auch gleichzeitig einen soliden Einstieg in das Sandman Universe bietet. Die teils kryptische Handlung gefällt, trotz einer gelegentlichen Unübersicht, und der Zeichenstil ist klar das Highlight des Bandes. Wer auf der Suche nach einem DC/Vertigo Comic ist, der sich eher außerhalb der Norm bewegt wird mit Lucifer Band 1 sehr gut unterhalten.

Somit vergebe ich die Wertung lesenswert und bedanke mich für die Aufmerksamkeit. Wir lesen uns im nächsten Beitrag!