A look at Old Man’s Journey | Mind Game #4

Austria is not known to develop video games (not anymore), at least not in Europe. In 2017, however, a small indie developer released the Adventure Old Man’s Journey and I look at it today. So a heartfelt welcome to the first post of Ein Blick auf … in which I imagine a video game per feature, that can hardly be processed in a classic review or only with great difficulty!

The title is program, because in Old Man’s Journey you drive an old man who goes on a journey after he has received a letter. On his adventurous journey, the man roams the most diverse areas. The game is completely without text but manages to convey many emotions thanks to strong images and to tell a story as simple as it is sensitive.

During the journey, the player will be able to see memories of the old man, in the form of beautiful images that tell of his long life full of ups and downs, joy and sorrow, loss and reconciliation.

These four screen shots, in my opinion, best convey the beautiful art style of Old Man’s Journey, with which it does not need to hide from big productions. Especially the memory of his great love during a trip to the north has touched me deeply, but in general the memory, together with the emotional ending, is a feast for fans of bitter-sweet stories.

Narration is very important to Old Man’s Journey, and every aspect of the game takes this aspect for granted. You notice this with the simple gameplay and the wonderful soundtrack, which wonderfully underlays the individual scenes without ever dominating.

A picture says more than 1000 words and Old Man’s Journey follows this creed. Fans of bitter-sweet stories will be just as enthusiastic as fans of artistically demanding video games. For one to two hours you can have a lot of fun with this game and will be rewarded in the end with a sad as well as beautiful finale.

That’s it from my side. We read in the next post!

Ein Blick auf Old Man‘s Journey | Gedankenspiel

Österreich ist nicht dafür bekannt Videospiele zu entwickeln (nicht mehr), zumindest nicht im europäischen Raum. Im Jahr 2017 hat jedoch ein kleiner Indie-Entwickler das Adventure Old Man’s Journey veröffentlicht und das sehe ich mir heute an. Damit ein herzliches willkommen zum ersten Beitrag von Ein Blick auf … in dem ich pro Beitrag ein Videospiel vorstelle, dass sich in einer klassischen Rezension kaum oder nur schwer verarbeiten lässt aber einen besonderen Aspekt bietet.


Der Titel ist Programm, denn in Old Man’s Journey steuert man einen alten Mann, der sich auf eine Reise begibt, nachdem er einen Brief erhalten hat. Auf seiner abenteuerlichen Reise durchstreift der Mann die unterschiedlichsten Gebiete. Dabei kommt das Spiel komplett ohne Text aus, schafft es jedoch, dank starker Bilder, viele Emotionen zu vermitteln und dabei eine ebenso simple wie einfühlsame Geschichte zu erzählen.

Während der Reise kann der Spieler immer wieder Erinnerung des alten Mannes, in Form von wunderschönen Bildern, sehen die sein langes Leben voller Höhen und Tiefen, Freude und Trauer, Verlust und Versöhnen erzählen.

Diese vier gezeigten Screenshots vermitteln meiner Meinung nach am besten den wunderschönen Artstyle von Old Man’s Journey, mit dem es sich auch nicht vor großen Produktionen zu verstecken braucht. Besonders die Erinnerung an seine große Liebe während einer Reise in den Norden hat mich tief berührt, aber allgemein sind die Erinnerung, zusammen mit dem emotionalen Schluss, ein Fest für Fans von bitter-süßen Geschichten.

Erfahrung wird bei Old Man’s Journey ganz groß geschrieben und jeder Aspekt des Spiels stellt sich diesem Aspekt unter. Dies merkt man beim simplen Gameplay und beim wunderschönen Soundtrack, der die einzelnen Szenen wunderbar unterlegt, ohne jemals zu dominieren.


Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte und Old Man’s Journey folgt diesem Kredo. Fans von bitter-süßen Geschichten werden ebenso begeistert sein wie Fans von künstlerisch anspruchsvollen Videospielen. Für ein bis zwei Stunden kann man mit diesem Spiel äußerst viel Spaß haben und wird am Ende mit einem ebenso traurigen wie schönem Finale belohnt.

Das wars von meiner Seite. Wir lesen uns im nächsten Beitrag!

Meine Reiseziele 2019 | Storytime

Auch im Jahr 2019 möchte ich wieder etwas erleben und etwas von der Welt entdecken, dabei möchte ich mich wieder auf den europäischen Kontinent konzentrieren.

London (April)

Mein erstes großes Reiseziel ist London im April. Diese Stadt werde ich/möchte ich unbedingt mit meinem Bruder besuchen, was den April Urlaub zu einer wahren Herzensangelegenheit macht.

Ich war noch nie in London oder sonst wo im Vereinten Königreich daher dürfte das ein spannender Trip werden!

Schloss Neuschwanstein (Pfingsten)

Über Pfingsten würde ich gern das Märchenschloss Neuschwanstein und das Umland besuchen. Da Bayern ohnehin sehr mag, ist dieses Reiseziel für mich wie gemacht!

Prag (ohne festen Termin)

Mit meinem Kumpel Chris würde ich gern Prag besuchen. Da ich noch nie in dieser Stadt war aber ein Besuch sehr lohnenswert sein soll bin ich sehr gespannt!

Köln (August)

Nach 7 Jahre besuche ich mal wieder Köln und die Gamescom. Mein erster Besuch hat mich schwer beeindruckt und ich freue mich sehr auf einen zweiten Besuch in dieser schönen Stadt!


Das sind soweit meine vier Hauptreiseziele, aber ich bin mir sicher den einen oder anderen Ausflug dazwischen zu schieben. Ich hoffe das diese Ausflüge klappen und ich freue mich euch mit entsprechenden Fotos sowie Beiträgen zu beglücken!

Das wars soweit von meiner Seite. Wir lesen uns im nächsten Beitrag!

Throwback Thursday #23 | Storytime

25.05.2017 – Zoo Schmiding

Dieses Foto entstand auf einem Ausflug mit meinem Vater, als dieser wegen seiner Schlaganfälle auf Reha war, im Tierpark Schmiding.

Stahlstadt bei Nacht | Fotografie #1

Es gibt einige Fotos, die ich gern mit euch teilen möchte, weshalb ich diese neue Rubrik ins Leben gerufen habe um euch unterschiedlichste Bilder, meist Naturfotos, zu zeigen!

Auf diesen Bildern seht ihr einen Teil von Linz, der Stahlstadt, zur späteren Stunde!

Throwback Thursday #20 | Storytime

16.6.2018 – Gmunden

Dieses Foto entstand, als ich dieses Jahr zum ersten Mal die wunderschöne Stadt Gmunden besucht habe und dabei diese schönen Schwäne gesehen habe. Dankenswerterweise standen die beiden Modell für das Bild! ❤️

Throwback Thursday #16 | Storytime

20.5.18 – Tiergarten Hellbrunn

Ich mag Tiere und ich mag Tiergärten. Die Kattas des Tiergarten Hellbrunn gehören wohl zu den größten Highlights neben den Geiern, was simpel daran das die Kattas zahm sind, sich streicheln und füttern lassen. Wer ganz viel Glück hat darf einen Katta auf seiner Schulter tragen.

Throwback Thursday #15 | Storytime

18.7.2015 – Wien (Haus des Meeres)

Ich mag die Stadt Wien und ich mag das Haus des Meerres und ich mag Reptilien. Da nenne ich es Glück, dass diese drei Dinge in Wien sind. Chamäleons sind sehr faszinierende Tiere und Reptilien allgemein sind neben roten Pandas dankbare Fotomotive!

Gmunden – 17.6.18 | Storytime

Gestern war ich mit meinen Eltern in Gmunden. Erschreckenderweise habe ich diese schöne Stadt gestern zum ersten mal in meinem Leben besucht. Da ich Wasser sehr mag ist eine Stadt, die an einem wirklich schönen See liegt wie gemacht für mich.

Graz vom 23.5.18 bis 26.5.18 | Storytime

Mein erster großer Urlaub im Jahr 2018 ist leider um aber dafür kann ich sehr, sehr, sehr viele tolle Erinnerungen an diese schönen Tage.

Auf diesem Trip hat mich Felix begleitet. Außerdem ein riesiges DANKE an die grandiose Ainu89 und ihren Ehemann für die Gastfreundschaft, die tolle Zeit und die zahllosen tollen Infos über die grüne Stadt Graz.

Es folgen nun einige Bilder von diesem tollen Urlaub!

DerStigler will return…im November vermutlich.

Ein besonderes Erlebnis | Storytime

Am 17.5.2018 hatte ich die Ehre die Synagoge in Linz besuchen zu dürfen, um am Abendgebet teilzunehmen. Da ich nur die Gottesdienste der Katholischen Kirche kenne, wusste ich nicht was mich erwartet aber meine Erwartungen wurden bei weitem übertroffen.

Bevor das eigentliche Gebet anfing, wurden ich & meine Eltern von anderen Angehörigen der jüdischen Gemeinde freundlich begrüßt und anschließend bekamen sowohl ich als auch Papa eine Kippa (jüdische Kopfbedeckung) zum Tragen während Gebets. Danach durften wir den Gebetsraum betreten (Männer sitzen links, Frauen rechts), der schlicht aber sehr beeindruckend war. Der ganze Prunk einer Kirche fehlt aber dennoch hat der Raum eine ganz eigene, sakrale Ausstrahlung. Das Gebet selbst dauerte 40 Minuten und war auf Hebräisch. Das Gebetsbuch war sowohl auf Hebräisch als auch auf Deutsch, um dem Gebet folgen zu können. Die Gebete selbst wurden vom Vorbeter gesungen und da muss ich die tiefe Stimme loben, die mich wirklich beeindruckt hat.

Nach dem Gebet gab es noch ein gemeinsames Essen, da am Samstag dem 19.5, eine besondere Zeit für die jüdische Gemeinde beginnt.

Ich bin für die Gelegenheit bei diesem Gebet dabei zu sein sehr dankbar. Es war eine bereichernde Erfahrung und mit nichts zu vergleichen was ich bisher erlebt habe. Die Synagoge hat mich definitiv nicht zum letzten mal gesehen und an einer Führung, die regelmäßig stattfindet, werde ich definitiv teilnehmen.

Das wars von meiner Seite. Wir lesen uns im nächsten Beitrag!

Innsbruck von 31.3 bis 2.4.18 | Storytime

Über Ostern war ich mit meinen Eltern in Innsbruck um die Feiertage außerhalb von Linz zu verbringen und die Stadt etwas zu erkunden.

Die Stadt hat mir gefallen und im Endeffekt war der Ausflug sehr schön, aber zum Glück waren wir nur zwei Tage in Innsbruck, da ich nicht wüsste, was ich zum Beispiel eine Woche in dieser Stadt tun sollte.

Es folgen noch ein paar Bilder von diesem kurzen Ausflug!

Ein Ausflug nach Salzburg mit Felix & meinen Eltern! | Storytime in Bildern

Gestern habe ich mit Felix und meinen Eltern einen Ausflug nach Salzburg unternommen. Wir haben die wunderschöne Stadt etwas erkundet, waren sehr gut essen (Tipp: Das Wirtshaus Wilder Mann bietet ein super Preis-Leistungs Verhältniss) und haben anschließend das Haus der Natur besucht!

Ein paar Bilder von diesem Ausflug will ich nun mit euch teilen. Viel Spaß! 🙂

Ein Ausflug nach Graz. | Storytime

Ich war vom 8.12 bis 10.12 in Graz, der Hauptstadt der Steiermark, welche auch grüne Mark genannt wird, um dem stressigen Weihnachtsgeschäft etwas zu entfliehen. Begleitet wurde ich von meinen Eltern, also kann dieser Trip als Familienausflug verbuchen. Neben sehr gutem essen & der Besichtigung der wunderschönen Altstadt habe ich mich Ainu89 getroffen. Sie war so freundlich und zeigt mir, wo man in Graz am Abend hingehen kann, was in einem echt tollen Abend mündete. Ich freue mich schon dich & deinen Ehemann im kommenden Jahr in der Stahlstadt begrüßen zu dürfen!

Es folgen nun einige Fotos, von diesem kleinen Ausflug und wir lesen uns im nächsten Beitrag!

img_3788img_3790

img_3786img_3785

img_3775

img_3808
Mein kulinarisches Highlight!

 

Lass mal lesen!

Books for Kids & Teens

Comic-Nerd

Videospiele, Filme, Literatur & mehr!

Nerd mit Nadel

Comics - Lesen - Häkeln

Comicneuling

Comicreviews und News

Klappe!

Das Filmmagazin

Blütensthaub

Ralph Butler

Steffis BookSensations <>

Buch Blog Steffis BookSensations "Lesen verbindet"

Arvon's Inn

Heimat für Tabletop und Nintendo Interessierte und mehr

Seitenfetzer

Bücher und Manga - 100% subjektiv

Survivethis

News rund um Survival & Horror

Lesezeichen - Kunstblog

Hier findest du Kritiken, Reviews und Kommentare zu Büchern, Serien, Filmen und Musik!

SERIENOASE

Podcast über ostasiatische Serien und Filme