The nice details of Far Cry 3 Classic Edition | Mind Game #9

I’m currently playing (among others) the Far Cry 3 Classic Edition on the Playstation 4 because I’ve been battling my backlog.

One thing can already be said; Far Cry 3 deserves its own review and is a great game, but today I am „only“ to have some nice details this game offers!

Let’s start with the healing animation right away. If protagonist and „adventure vacationer“ Jason no Medikits or similar has some ready-made first aid sequences. The interesting thing is the variance of the scene. For example, if Jason falls from a certain height and injures himself, a bone fracture will be treated. In animal attacks Krass / bite wounds are connected and if hit by bullets, shrapnel or similar, the projectiles are pulled out of the body. This may not sound particularly spectacular BUT I love these details and commendable for having thought of how to implement such a sequence into gameplay at Ubisoft!

A tradition, besides the healing animation, is the fire. Weapons such as flamethrowers and / or Molotov cocktails always provide entertainment in the Far Cry games. Even though the extent of fires has been scaled back compared to the second part, it still looks very impressive when larger areas are in flames. By that I do not mean that it’s fun to bunch the Far Cry games, but the high-quality animations of the fire and how it understandably spreads.

However, what Far Cry 3 raises above the clover and thus heads to the top of the series is the main character Jason. Sure Rogue Vaas may be the figurehead of Far Cry 3 but compared to other offshoots in the series, the third part has a real protagonist with character that evolves as the story progresses. He speaks, pursues goals and leads dialogues with other people. Since other Far Cry games are lacking in interesting protagonists, Part 3 is an outstanding part of the franchise.

To the final, a visual detail. The underwater world of Far Cry 3 looks great and above all realistic, with different shades of blue, depending on the depth of the water. In addition, there are occasional shark attacks that come completely unexpectedly.

I like Far Cry 3. The game is full of great details and is an outstanding part of the high quality standard of the series. Meanwhile, I can understand much better why this part is so popular and I’m looking forward to writing the review about this game.

That’s it from my side. We read in the next post!

Die netten Details von Far Cry 3 Classic Edition | Gedankenspiel

Ich spiele momentan (unter anderem) die Far Cry 3 Classic Edition auf der Playstation 4, weil ich meinem Backlog den Kampf angesagt habe.

Eins kann jetzt schon sagen; Far Cry 3 verdient eine eigene Review und ist ein großartiges Spiel, aber heute geht es mir „nur“, um einige nette Details die dieses Spiel bietet!

Starten wir gleich mit der Heilungsanimation. Falls Protagonist und „Abenteuerurlauber“ Jason keine Medikits o.ä. zur Hand hat, gibt es ein paar vorgefertigte Erste Hilfe Sequenzen. Das Interessante daran ist die Varianz der Szene. Falls Jason beispielsweise aus einer gewissen Höhe stürzt und sich verletzt, wird ein Knochenbruch verarztet. Bei Tierangriffen werden Krass/Bisswunden verbunden und falls man durch Kugeln, Schrapnelle oder ähnliches getroffen wird werden die Projektile aus dem Körper gezogen. Dies mag nun nicht besonders spektakulär klingen ABER ich liebe diese Details und finde es lobenswert, dass ich jemand bei Ubisoft darüber Gedanken gemacht wie man so eine Sequenz ins Gameplay implementieren kann!

Eine Tradition, neben den Heilungsanimation, ist das Feuer. Waffen wie Flammenwerfer und/oder Molotow-Cocktails sorgen in den Far Cry Spielen immer für Unterhaltung. Auch wenn die Ausmaße von Bränden im Vergleich zum zweiten Teil zurückgeschraubt wurde, so sieht es immer noch sehr imposant aus wenn größere Flächen in Flammen stehen. Damit meine ich nicht, dass es Spaß in den Far Cry Spielen zu zündeln, sondern die hochwertigen Animationen des Feuers und wie es nachvollziehbar ausbreitet.

Was Far Cry 3 jedoch über den Klee hebt und somit an die Spitze der Reihe hieft ist jedoch der Hauptcharakter Jason. Klar Schurke Vaas mag das Aushängeschild von Far Cry 3 sein aber im Vergleich zu anderen Ablegern der Serie hat der dritte Teil einen wirklichen Protagonisten mit Charakter, der sich im Laufe der Handlung entwickelt. Er spricht, verfolgt Ziele und führt Dialoge mit anderen Personen. Da es anderen Far Cry Spielen an interessanten Protagonisten mangelt, ist gerade Teil 3 ein herausragender Teil des Franchise.

Zum Abschluss noch ein optisches Detail. Die Unterwasserwelt von Far Cry 3 sieht hervorragend und allen voran realistisch aus, mit unterschiedlichen Blautönen, je nach Tiefe des Wassers. Dazu kommen gelegentliche Haiangriffe die sinngemäß völlig überraschend kommen.

Ich mag Far Cry 3. Das Spiel steckt voller toller Details und ist gemessen am hohen Qualitätsstandard der Serie ein herausragender Teil. Inzwischen kann ich wesentlich besser verstehen, warum dieser Teil so populär ist und ich freue mich auf die Rezension über dieses Spiel verfassen zu können.

Das wars von meiner Seite. Wir lesen uns im nächsten Beitrag!

Weitere Far Cry Beiträge

Far Cry 5 Review

Far Cry 5 – Hours of Darkness Review

Far Cry New Dawn Review

Das beste Ende in Far Cry 4?

Far Cry 5 | Review [Playstation 4]

Name: Far Cry 5
Entwickler:
Ubisoft Montreal
Red Storm Entertainment
Ubisoft Shanghai
Ubisoft Toronto
Ubisoft Kiev
Ubisoft Bucharest(PC)
Publisher: Ubisoft
Release: 27. März 2018
Plattformen: PS4, Xbox One & PC

Mit Far Cry 5 holt Ubisoft seine nächste große Serie aus der kreativen Pause zurück und versetzt uns in die fanatisch-militarisierte Welt von Hope County im US-Bundesstaat Montana.

Kann das Spiel seine Vorgänger übertreffen und wie bei Assassins Creed Origins der Reihe eine Frischzellenkur verpassen? Finden wir es heraus!


Die Handlung von Far Cry 5 spielt im fiktiven Hope County, im nicht so fiktiven US-Bundesstaat Montana. Der Prediger Joseph Seed hat eine Sekte ins Leben gerufen, deren Ziel es ist, die Menschheit in einen neuem Garten Eden zu führen. Daher auch der Name Edens Gate.

Der Spieler übernimmt die Rolle eines namen- & charakterlosen Polizisten, im Spiel immer wieder Deputy oder Rookie genannt, der zusammen mit einem Einsatzteam den Sektenführer Joseph, genannt der Vater, verhaften soll. Wie man sich denken kann, scheitert die Mission auf ganzer Linie, aber das Ziel ist klar: Die gefangenen Teammitglieder retten, den Vater zu Fall bringen und einen organisierten Widerstand gegen die Sekte aufbauen. Somit reist der Spieler in die 3 Gebiete von Hope County, um je einem Herold des Vaters zu besiegen. John Seed herrscht im Westen, die mysteriöse Faith Seed im Süden sowie Osten, während der militante Jacob im Norden herrscht.


Das Grundlegende Spielprinzip besteht nun aus dem Bereisen der einzelnen Gebiete, um dort die Herrschaft der Sekte zu brechen. Um dies zu bewerkstelligen, stehen dem Spieler eine breite Palette an Möglichkeiten zur Verfügung. Grundlegende Möglichkeiten wären das Zerstören von Eigentum der Sekte, Auflösung von Straßensperren, Kapern von Transporten und die Befreiung gefangener Zivilisten.

Wesentlich effektiver ist jedoch das Absolvieren von Haupt-, Neben- & Charaktermissionen, um neue Waffen, Fahrzeuge sowie Gefährten (Hilfe auf Abruf bzw Spezialisten genannt) freizuschalten. Weiter können Außenposten erobert werden, um sichere Orte in der Spielwelt zu erhalten.

Jeder dieser erfüllten Aktivitäten bringt Widerstandspunkte (WP), die den Fortschritt im jeweiligen Gebiet angibt. Je mehr sich die Linie füllt, umso enger zieht sich die Schlinge um den jeweiligen Herald zu. Hier muss lobend erwähnt werden, dass die Taten des Spielers sichtbare Auswirkungen haben und der Widerstand sichtlich stärker wird, während die Sekte an die Wand gedrängt wird. Je mehr Fortschritt, umso intensiver ist der Kontakt zwischen Herold & Spieler, was für hervorragend geschriebene Antagonisten & spannendes Storytelling spricht.

Abseits der ganzen Missionen, Außenposten, Geiselrettungen und Explosionen kann der Spieler die Seele beim Angeln oder Jagen baumeln lassen. Das ist auch ein sehr guter Weg, um Geld zu verdienen, da die Jagdbeute einen hohen Wert erzielt.

Far Cry 5 ist ganz klar den Ego-Shootern zuzuordnen und funktioniert sehr gut. Die Waffen, von denen es sehr viele gibt, fühlen sich genau richtig an und lassen sich mit Schalldämpfern, Zielfernrohren, Skins und größeren Magazinen aufrüsten. Von Pistolen über Gewehren bis zu Nahkampfwaffen und Bögen ist alles dabei, was das Herz eines Widerstandskämpfers begehrt. Im Vergleich zu den Vorgängern, steckt die Spielfigur weniger Treffer ein, was die taktische Komponente erhöht und lautloses Vorgehen, oder das Umgehen von Feinden sinnvoller macht als in den Vorgängern. Da ein Skillbaum nicht fehlen darf, kann man durch bestimmte Aktionen im Spiel sogenannte Vorteilspunkte erhalten, mit denen man verschiedene Verbesserungen für den Spieler freischalten kann.


Optisch sieht Far Cry 5 hervorragend aus und besticht durch eine schöne, malerische Spielwelt. Die drei Gebiete sind sehr beeindruckend und stecken voller Details und interessanter Orte. Was mir etwas gefehlt hat, sind Dörfer, oder zumindest mehr Ansammlungen von Häusern, wie die Ortschaft Falls End.

Die Zwischensequenzen sind perfekt in Szene gesetzt und unterscheiden sich auch im Ton stark voneinander. Je nach Gebiet schwankt der Ton zwischen Thriller, Mystik und Psychohorror. Ein paar Szenen mehr und man könnte aus den Zwischensequenzen einen ganzen Film stricken.

Natürlich dürfen auch die üblichen Bugs nicht fehlen, wie sie in fast jedem Open-World Spiel vorkommen. Allerdings sind Spielfehler in Far Cry 5 eher selten und noch seltener wirklich störend.

Es gibt auch was für die Ohren, da der Soundtrack von Far Cry 5 der Beste der gesamten Serie ist. Die musikalische Untermalung passt perfekt zum Spiel und wird durch die gelungene deutsche Synchronisation ergänzt.


Alles in allem ist Ubisoft mit Far Cry 5 das gleiche Unterfangen gelungen, wie mit Assassins Creed Origins. Das Spiel wurde von vielen Altlasten befreit und hat durch seine neue Missionsstruktur ein höheres Tempo, was auch daran liegt, dass man seinen Fortschritt wirklich sehen kann. Dazu kommt eine starke Technik, die nur manchmal Aussetzer hat und eine gelungene akustische Präsentation.

Ich vergebe für Far Cry 5 das Prädikat spielenswert. So einen guten Open-World-Ego-Shooter werden wir wohl so schnell nicht nochmal bekommen.

HALT! Jetzt habe ich doch garnichts über die Far Cry Arcade geschrieben. In diesen speziellen Aspekt von Far Cry 5 möchte/muss ich mehr Zeit investieren, um dazu eine ordentliche Meinung zu haben.

Das wars von meiner Seite. Wir lesen uns im nächsten Beitrag!

Weitere Beiträge zu Far Cry 5

Die Ubisoft Kampagne | Gedankenspiel

Im Zuge der baldigen Releases von Assassins Creed Rogue Remastered und Far Cry 5 und weil die Kategorie Videospiele, eigentlich mein Steckenpferd, immer etwas zu kurz kommt, habe ich vor dieses Jahr einige Titel aus Ubisofts Fundus zu spielen sowie vorzustellen.

Was erwartet euch? Hauptsächlich werde ich Spiele aus den Reihen Assassins Creed & Far Cry durchspielen/vorstellen aber auch Mario & Rabbids sowie Watch_Dogs sollen nicht zu kurz kommen.

Das erste Spiel aus dieser Kampagne wird Assassins Creed 2 sein, welches ich bereits durchgespielt habe und wo seit gefühlt 100 Jahren Notizen zu einer Review vorliegen. Freut euch also auf ein paar Spiele Reviews in der nächsten Zeit.

Jetzt müsst ihr mich jedoch entschuldigen, ich sollte mal Bayonetta 1 & 2 beenden. Wir lesen uns im nächsten Beitrag!

Ubisoft und die Nintendo Switch | Gedankenspiel

Ich behaupte mal das Ubisoft der wichtigste Partner für Nintendo im Westen ist. Schließlich hat dieser Entwickler/Publisher noch Spiele für die Wii U gemacht als alle anderen (bis auf Koei Tecmo) sie bereits aufgegeben haben.
Aktuell hat Ubisoft bisher folgende Spiele für Nintendos neue Konsole veröffentlicht:
– Mario + Rabbids: Kingdom Battle (Review in Arbeit)
– Rayman Legends Definitive Edition (Review in Arbeit)

Das Interessante an diesen beiden Spielen sind einige Gemeinsamkeiten. Beide Spiele wurden von Ubisoft entwickelt & veröffentlicht. Nintendo vergab „bloß“ die Lizenz. Die Rabbids gehören zum Franchise um Rayman, ergo sind beide Spiele teil einer großen Reihe.
Weitere Spiele sind von Ubisoft in Arbeit:
– Steep (Switch Port)

– Just Dance 2018

– Cloudlink: Battle for Atlas (Exklusivtitel)
Ich würde mir folgende Spiele von Ubisoft für die Switch wünschen:
– Ein eigenes Assassins Creed, entsprechend der Herkunft des Konsolenherstellers, mit Setting in Japan.

– Ein Remake des Shooters XIII, den kaum einer kennt, der aber mehr beachtung verdient.

– Portierungen von Spielen wie Child of Light & Valiant Hearts. Beide Titel eignen sich perfekt zum zwischendurch zocken. Gleiches gilt auch für die 2,5D Assassins Creed Spiele China, India & Russia.
Ich bin gespannt was Ubisoft noch die Nintendo Switch veröffentlichen wird und was für die anderen Plattformen kommt. Die bisher angekündigten Titel schauen bereits vielversprechend aus.
Das wars von meiner Seite. Wir lesen uns im nächsten Beitrag!

Skripte aus dem Archiv oder ein Lückenfüller von Patrick Stigler

Leider werden nicht alle Beiträge die ich schreibe auf dem Blog veröffentlicht. Entweder werden diese Projekte aufgrund von Zeitmangel, fehlender Motivation oder anderen Gründen abgebrochen. Ich lösche diese Texte jedoch nicht, sondern bewahre sie im Archiv auf. Eventuell werden diese Beiträge ja überarbeitet und kommen in neuer Form auf den Blog, wie die Deadpool Filmreview.

Ich denke das es ganz interessant ist in regelmäßigen Abständen solche Skripte zu veröffentlichen um sie euch nicht vorzuenthalten. Viel Spaß also mit meiner kurzen Review zu Valiant Hearts: The great War.


Es gibt viele Spiele die im Zweiten Weltkrieg angesiedelt sind. Die meisten davon sind Ego-Shooter in guter über mittelmäßige bis hin zu schlechter Qualität. Umso erfreuter war ich als vor gut einem Jahr im PS+ Programm ein Spiel namens Valiant Hearts aufgetaucht war. Eine kurze Beschreibung des Spiels reichte bereits aus um mir zu sagen das ich hier ein besonderes Erlebnis vorfinden würde und enttäuscht wurde ich nicht.

Der Titel Valiant Hearts heißt übersetzt „Wackere Herzen“ und bezieht sich auf das Lied „O Valiant Hearts“ von 1919 welches die gefallenen des großen Krieges ehren soll.

Die Handlung spielt im Jahre 1914 und folgt dem Leben von 4 spielbaren Charakteren, deren Schicksale sich während des Krieges kreuzen und so miteinander verwoben werden, sowie dem Dobermann Walt, einem Kriegshund.

Aufgrund von Spoilern werde ich nun auf eine genauere Beschreibung der Handlung verzichten da das Spiel von seiner Handlung (die durch die Charaktere gestützt wird) und seiner Atmosphäre lebt. Wo wir gerade bei der Atmosphäre sind. Diese wird nicht nur durch die Charaktere, sondern auch durch die außergewöhnliche Grafik gebildet. Das Spiel sieht aus wie eine Graphic-Novel, sprich wie ein Comic. Anfangs mag dies etwas ungewohnt sein aber dieser Stil passt zum Erzählstil.

Auch auf musikalischer Ebene überzeugt das Spiel auf ganzer Linie. Der Soundtrack ist meiste Zeit recht melancholisch, lässt jedoch auch manchmal die Hoffnung auf ein gutes Ende aufkeimen. Somit ist der Soundtrack passend zum Spiel & zum Setting.

Der letzte Punkt auf den ich eingehen möchte ist das Gameplay. Dies ist recht simpel und wohl der einzige Kritikpunkt am Spiel. Jedoch ist dies verschmerzbar da das Spiel von anderen Dingen lebt.

Das Gameplay lässt sich in 2 Kategorien einteilen: Quicktime-Events & einfach gestrickte Schalterrätsel. Dies klingt nach nicht viel ist aber für das Spiel ausreichend. Eine Besonderheit stellen die „Sammelaufgaben“ dar. Aufmerksame Spieler können diverse Gegenstände finden die über die Spielwelt verstreut sind. Diese schalten Hintergrundinformationen über den Ersten Weltkrieg frei, die tatsächlich interessant sind.

Zusammenfassend lässt sich sagen das Valiant Hearts: The great War ein gutes Spiel ist das mit einer dichten Atmosphäre, interessanten Charakteren & einer traurigen aber spannenden Geschichte über Freundschaft, Liebe, Opfer & Trauer daherkommt. Ich kann es jedem empfehlen der mal ein Spiel sucht das im Ersten Weltkrieg angesiedelt ist oder der ein kleines Spiel für zwischendurch sucht.


Ich hoffe euch hat dieser kleine Lückenfüller gefallen und wir lesen uns beim nächsten mal wieder!

Gedanken von A bis Z … A wie Assassins Creed

Herzlich willkommen zu Gedanken von A bis Z, einer sechsundzwanzigteiligen Rubrik, in der ich verschiedene Themen in einem kurzen Beitrag behandle. Viel Spaß mit Ausgabe A.

Ich spreche an dieser Stelle eine Spoilerwarnung aus für jene, die diese Reihe noch nicht gespielt haben.


Assassins Creed ist ein Franchise von Ubisoft dass Videospiele, Comics, Romane sowie einige Filme (Zwei Kurzfilme und einen bald erscheinenden Kinofilm). Heute soll es mir jedoch nur um die Videospiele gehen, da dass komplette Franchise den Rahmen dieser Rubrik sprengen würde.

Die grundlegende Handlung von Assassins Creed dreht sich um den Krieg zwischen Assassinen & Templern um den sogenannten Edenapfel und andere Artefakte. Die Templer versprechen sich von diesen Artefakten die Möglichkeit, eine Welt nach ihrem Willen zu errichten. Die Assassinen wollen genau dies verhindern, da diese den Menschen ihre Freiheit lassen wollen. Wer von diesen beiden Parteien nun im Recht ist, kann jeder für sich selbst entscheiden, ich würde keiner von beiden Parteien recht geben, da diese nur Extreme kennen.

In den ersten fünf Teilen der Hauptreihe (Assassins Creed Teil I, II, Brotherhood, Revelations & Teil III) gibt es zwei Erzählebenen.

Zum einem verfolgt der Spieler das Leben des Barkeepers Desmond Miles, welcher vom Konzern Abstero, eine moderne Templerorganisation, entführt wird und einem Verfahren unterworfen wird, in dem er mittels des Animus (eine Art Computer), die genetischen Vorfahren eines seiner Vorfahren durchleben soll. Dadurch erhofft sich der Wissenschaftler Professor Warren Vidic, der Leiter des Projekts, die restlichen Edensplitter zu finden, damit die Templer die Gedanken von jedem Lebewesen beherrschen können.

Zum anderen verfolgt man die verschiedenen Ahnen von Desmond Miles. Bei diesen Ahnen handelt es sich um diverse Assassinen, deren Ziel es ist, die Verschwörungen des Templer-Ordens zu verhindern und selbigen zu bekämpfen. Oft fließen persönliche Konflikte und Motive (meist Rache) in den Kampf des jeweiligen Assassinen mit ein.

Der Spieler schlüpft in der „Desmond Miles-Saga“ in die Rolle von folgenden Assassinen:

  • Altair Ibn-La’Ahad (Assassins Creed I sowie die Ableger Altair’s Chronicles & Bloodlines)
  • Ezio Auditore da Firenze (Assassins Creed II, Brotherhood, Revelations & der Ableger Discovery)
  • Connor (Assassins Creed III)

Während es in den oben genannten Spielen immer klar ist, dass man Desmond spielt, ist dass ab Teil IV, genannt Black Flag, nicht mehr möglich zu sagen, da die Abschnitte in der Gegenwart von der Dritten in die Ego-Ansicht gewechselt sind.

Ab diesem Teil beginnt auch mein größtes Problem mit diesem Franchise. Die Abschnitte in der Gegenwart waren immer ein fester Teil der Geschichte. Ab Black Flag werden diese jedoch nach & nach eliminiert, bis sie schließlich gar nicht mehr vorkommen oder komplett belanglos wurden.

Außerdem laufen auch die Geschichten immer nach dem gleichen Schema ab. Eine typische Geschichte um Rache, ein paar persönliche Konflikte und einigen Wendungen. Einzige Ausnahme bildet der Ableger Assassins Creed Rogue, wo man in die Rolle eines Templers übernimmt.


Abschließend muss ich Assassins Creed für sein kreatives Setting loben da durch den Animus so gut, wie jede Epoche möglich ist. Von den Kreuzzügen im heiligen über das Italien der Renaissance bis hin zur Industrielilien Revolution war so ziemlich alles dabei was spannend ist. Sogar in die Oktoberrevolution konnte man mit dem Ableger AC Chronicles: Russia eintauchen.

Jedoch ist dieses Franchise nicht frei von Kritik, neben der immer dünner werdenden Abschnitte in der Gegenwart hat sich die Reihe irgendwo zwischen Ideenlosigkeit und auf der Stelle treten festgefahren. Ich bin sehr froh, dass dieses Jahr kein weiterer Hauptteil der Reihe erscheint und hoffe das Ubsioft mit dem kommenden Assassins Creed wieder frischen in die Reihe bringt.


Das war’s von meiner Seite. Beim nächsten mal dreht sich in dieser Reihe alles um eine Comicreihe.

Lass mal lesen!

Books for Kids & Teens

Comic-Nerd

Videospiele, Filme, Literatur & mehr!

Nerd mit Nadel

Comics - Lesen - Häkeln

Comicneuling

Comicreviews und News

Klappe!

Das Filmmagazin

Blütensthaub

Ralph Butler

Steffis BookSensations <>

Buch Blog Steffis BookSensations "Lesen verbindet"

Arvon's Inn

Heimat für Tabletop und Nintendo Interessierte und mehr

Seitenfetzer

Bücher und Manga - 100% subjektiv

Survivethis

News rund um Survival & Horror

Lesezeichen - Kunstblog

Hier findest du Kritiken, Reviews und Kommentare zu Büchern, Serien, Filmen und Musik!

SERIENOASE

Podcast über ostasiatische Serien und Filme