Wer ist Akechi Samanosuke? | Gedankenspiel [Wer ist … ? #12]

Anfang 2019 habe ich den PS4 Port von Onimusha durchgespielt und war davon sehr angetan. Vor kurzem habe ich mir die Frage gestellt, wer eigentlich Akechi Samanosuke ist und das führt mich zur zwölften Ausgabe von Wer ist … ?

Wer ist … ? Übersichtsseite

Akechi Samanosuke ist eine der Hauptfiguren der Onimusha Serie und der Protagonist im ersten sowie dritten Teil der Reihe. Er taucht als Unterstützungfigur in Onimusha: Dawn of Dreams auf und ist ein wählbarer Charakter in Onimusha: Blade Warriors, dem Prügelspiel des Onimusha Franchise. Der Charakter selbst basiert lose auf der historischen Figur Akechi Hidemitsu, einem Gefolgsman von Hideyoshi.

Ursprünglich war Akechi Samanosuke als Protagonist eines Resident Evil Teils im feudalen Japan angesetzt. Dabei hätte er eine Burg voller Sprengfallen inspizieren müssen und ich finde das Konzept eines Resident Evil Hauptteils, oder Spin-off im feudalen Japan sehr interessant. Allerdings reiht sich diese Idee in die lange Reihe an Konzepten ein, die zu den Resident Evil Derivaten geführt haben.

Seinen ersten Auftritt hatte Samanosuke schließlich in Onimusha: Warlords, welches 2001 für die PS2, 2002 für die Xbox (als Genma Onimusha) und 2019 für PC, PS4x Xbox One & Nintendo Switch veröffentlicht wurde. In seinem ersten Abenteuer muss Samanosuke das Schloss Inabayama infiltrieren, um seine Cousine (Prinzessin Yuki) vor dem grausamen Oni zu retten. Im Zuge dieser Mission entpuppt sich Oda Nobunaha als Hauptantagonist der Reihe und wird quasi zur Nemesis von Samanosuke.

In seinem zweiten Abenteuer tauchte Samanosuke eigentlich gar nicht auf, sondern wird nur in einigen Notizen erwähnt, einmal sogar namentlich.

Im dritten Onimusha Hauptteil wird Samanosuke durch ein Portal ins Paris des Jahres 2004 gebracht, während der Polizist Jacques Blanc im Japan der Azuchi-Momoyama-Zeit landet. Beide müssen über Raum & Zeit hinweg zusammenarbeiten, damit Oda Nobunaga mit seinen Genma nicht beide Städte in beiden Zeiten erobert …

Obwohl Akechi Samanosuke weitaus weniger Charakter und Tiefgang besitzt, als andere Figuren aus dem Resident Evil – Devirata – Multiverse wirkt er sehr erfrischend, durch seine rechtschaffende Persönlichkeit. Auch das Motion Capturing mit Schauspieler Kaneshiro Takeshi trägt dazu bei, um Samanosuke als coolen, rechtschaffenen Samurai darzustellen. Mich erinnert der Charakter entfernt an Leon S. Kennedy bei seinem ersten Auftritt, was durchgehend positiv gemeint ist.

Ich hoffe Akechi Samanosuke bald in einem Onimusha 5 erneut spielen zu können und ein weiteres Kapitel in seinem Kampf gegen die Dämonen erleben zu dürfen!

Das war Ausgabe zwölf von Wer ist … ?, ich hoffe, sie hat euch gefallen und wir lesen uns im nächsten Beitrag!


Danke an die Unterstützer & Patroni von DerStigler: Hexe, Pitter

Wer ist … Guts? | Gedankenspiel [Wer ist … ? #11]

Nach den drei Berserk Filmen wird es Zeit für mehr Berserk Content auf diesem Blog. 2019 scheint ohnehin ein sehr gutes Jahr für mein Berserk Fandom zu sein. Zu Beginn des Jahres habe ich das geniale Berserk Musou Spiel durchgespielt und in der zweiten Jahreshälfte gabs die drei Animationsfilme. Heute geht es mir darum, die Frage zu klären, wer Guts ist und damit herzlich willkommen zur elften Ausgabe von Wer ist … ?

Die Wer ist … ? Übersichtsseite

Berserk the Gold Age Arc I

Berserk the Gold Age Arc II

Berserk the Gold Age Arc III

Guts ist der Protagonist des Manga Berserk und hatte seinen ersten Auftritt in Kapitel 1 aus dem Jahr 1989. Charakterisch für diese Figur ist die stilisierung als Anti-Held, seine äußerst imposante Statur und seine kaltschnäuzige Art.

Besonders letztere Eigenschaft ist nicht überraschend, wenn die Hintergrundgeschichte von Guts betrachtet. Von einem grausamen Söldner als Kind einer Leiche (die Mutter verstarb bei der Geburt) gefunden, ohne Zuneigung zum Krieger erzogen, von einem Söldner misshandelt worden und eine Kindheit voller Gewalt erlebt, ist es kein Wunder, dass er so eiskalt ist, aber auch seinen Ziehvater in Notwehr ermordet hat.

Dies ist aber nur eine Seite der Medaille, da Guts alles andere als nur ein eiskalter Killer ist. Während seiner Zeit bei der Söldnertruppe „die Falken“ lernt er zum ersten Mal, was Kameradschaft, Freundschaft und Familie bedeutet. Besonders zu seiner Waffenschwester Kjaska und seinem Anführer Griffith entwickelt Guts eine enge Bindung. Als jedoch die Eclipse stattfindet, ändert sich das Leben von Guts erneut.

Ein schwer gefolterter Griffith opfert all seine Kameraden, um ein Mitglied der God Hand, den fünf dämonischen Erzengeln Gottes zu werden und vergewaltigt Kjaska vor Guts Augen, der im Zuge dieses Ereignisses ein Auge und einen Arm verliert, sowie ein Brandmal erhält, welches ihn zum Magneten von Dämonen, den Aposteln, macht.

Guts neues Ziel ist klar, Kjaska in Sicherheit bringen und von ihrem Trauma heilen, sowie die God Hand erschlagen. Dazu reist Guts durch die Gegend und jagt die Apostel der God Hand, was ihm einen Ruf als gefürchteter, mächtiger Krieger einbringt. Im Zuge seines Kreuzzugs wird Guts nicht nur als Bote der Apokalypse betrachtet, sondern gerät mit seinen Gefährten in den Krieg um Midland. Dabei trifft er immer mehr auf Apostel und misst sich einmal erfolgreich mit einem Mitglied der God Hand …

Ich glaube, es überrascht niemanden, wenn ich Guts als einen der tiefgründigsten und spannendsten Charaktere bezeichne, die ich jemals in einem Manga gesehen habe. So gut wie nichts an diesem Charakter ist simpel, was sich besonders in seinem Wesen als „Einzelgänger“ bemerkbar macht. Auch wenn er oft kaltschnäuzig und abweisend wirkt, liegt ihm etwas an seinen Kameraden. Ihm sind auch Gefühle nicht fremd, was man als Leser merkt, wenn er nach seinem ersten großen Kampf im Manga weint.

Kampf ist das Stichwort, denn Guts ist wahrlich ein Berserker und ich kenne keinen anderen Charakter aus einem Manga, der einen so stoischen Kampfgeist besitzt, wie der Söldner mit dem längsten Schwert. Egal wie oft man ihn in dem Boden rammt, einen Arm abreißt oder Knochen bricht, Guts steht immer wieder auf, bis sein Gegner in seinem eigenen Blut liegt.

Am Ende kann ich Kentarō Miura für seine Schöpfung nur loben. Berserk an sich ist ein genialer Manga und Guts gehört zu den besten Protagonisten eines Manga, die es gibt. Egal ob es um seinen komplexen Charakter, oder seinen stoischen Kampfwillen geht. Guts ist und bleibt einer der Inbegriffe für den coolen Anti-Helden, der quasi dazu erschaffen wurde, um populär zu sein.

Das wars soweit von meiner Seite und ich hoffe, ich konnte dem einen oder anderen Lust auf Berserk machen. Wir lesen uns im nächsten Beitrag!