Loot of the Day #6 | Storytime

Auf Wildstorm: Michael Cray Vol. 1 habe ich mich ehrlich gesagt sehr gefreut, weil mir The Wild Storm Vol. 1 schon gefallen hat. Undead Messiah klingt extrem abgedreht und ich suche ja immer nach Mangas, die von der Norm abweichen.

The Wild Storm Vol. 1 | Review

DC lässt die Wildstorm Comics wieder aufleben!

Autor: Warren Ellis
Artist: John Davis Hunt

Der Wildstorm Verlag war ein Studio von Image Comics, wurde 1999 von DC aufgekauft, im Jahr 2005/06 in den DC-Mainstream integriert und 2010 aufgelöst. Im Zuge von New 52 wurde Wildstorm (basierend auf den Namen der wichtigsten Comicserien WildC.A.T.S. & Stormwatch) auf einer Erde mit Batman & co integriert.
Im Jahr 2016 hat DC verkündet, dass Wildstorm Imprint wieder aufleben zu lassen. Dafür wurde Warren Ellis angeheuert. Heute geht es mir um den ersten Band dieses Revivals mit dem Titel „The Wild Storm Vol. 1“. Viel Spaß!


The Wild Storm Vol. 1 dient zur Wiedereinführung des Wildstorm-Universums und hat die schwierige Aufgabe die wichtigsten Figuren zu etablieren, sowie eine Handlung zu erzählen, ohne den Leser zu überfordern.
Alles beginnt mit einer Ingenieurin namens Angela Spica. Sie wurde durch die Implantate in ihrem Körper an den Rand des Todes getrieben. Als sie eines Tages einen Mordanschlag verhindert, gerät sie ins Visier einer geheimen Agentur und deren tödlicher Streitmacht.
Durch dieses Ereignis wird Angela in einen geheimen Krieg hineingezogen der viele Fragen aufwirft, jedoch ein spannendes Universum erschafft.


The Wild Storm Vol. 1 gehört zu den storylastigsten Comics, die ich in den letzten Monaten gelesen habe. Am Anfang habe ich fast erschlagen gefühlt, da sehr viele Figuren etabliert und ein gewaltiger Handlungsbrocken serviert werden. Dies hat sich jedoch gegen stark gebessert, da sich die Geschichte langsam entfaltet.
Erwähnenswert ist die künstlerische Gestaltung des Comics. The Wild Storm setzt im Kern auf einen realistischen Stil, der mit Science-Fiction Elementen garniert wird. Dazu werden eindrucksvolle Bilder präsentiert und die Action wird gekonnt in Szene gesetzt.


Zusammengefasst ist The Wild Storm Vol. 1 ein eher anspruchsvoller Comic, der sinnerfassendes Lesen erfordert. Der Umfang ist sehr groß, dennoch wird das Wildstorm Universum erfolgreich wiedereingeführt und ich bin gespannt, wie sich die Serie entwickeln wird.
Das wars soweit von meiner Seite. Wir lesen uns im nächsten Beitrag!